Wer ich bin

SchulheftMit dem Rechnen tue ich mich schwer: Zahlen liegen mir nicht, das bemerkten meine Eltern, meine Lehrer und ich schon in der Grundschule. Aber wenn ich in der Klasse meine Aufsätze vorlas, dann hörten die anderen Kinder immer gespannt zu.

Die Hoffnung aller: Wenn das mit den Zahlen später nichts wird, dann läuft’s vielleicht ja mit den Buchstaben besser. Heute, mehr als 20 Jahre später, kann ich sagen: Ja, das tut es! So gut sogar, dass ich nach dem Studium der Germanistik damit begann, das Geld für die Miete mit dem Aufschreiben von Geschichten zu verdienen. Zuerst als Reporter für den Lokalteil der Aachener Nachrichten, später als Redakteur des Aachener Stadtmagazins Klenkes, heute als freier Journalist mit Sitz in London.

Aus Buchstaben wurden Aufsätze. Aus Aufsätzen wurden Texte. Und aus mir wurde ein Journalist für Print und Online. Und weil alles Digitale bekanntlich aus Einsen und Nullen besteht, habe ich jetzt auch das mit den Zahlen im Griff, irgendwie. Ende gut, alles gut.

Advertisements